Freystadt

Schon aus weiter Ferne sieht man die mächtigen Mauern von Freystadt, welche die Stadt wie ein Ring umschließen. Durch die gewaltigen Stadttore mit ihrer blauen Täfelung schlängeln sich große Ströme von Reisenden und Händlern, welche vom fernen tinarischen Meer im Osten oder über die Handelstraßen aus dem im Süden gelegenen Melthron kommen. Auch aus dem Westen kommen viele Händler um ihre Schmiedewaren aus Feuerstadt oder von jenseits der Rabenberge feil zu bieten. Auch die Clansmänner aus dem Norden findet man zuhauf, welche Felle und Horn zum Markt bringen. Im Kern der Stadt befindet sich der „Große Markt“ am Ring der Münzen, welcher die Altstadt und deren Mauer umrundet. Hier werden die Waren der Kaufleute feilgeboten und  im Schatten der alteingesessenen Handelshäuser floriert das Geschäft. Über dem Gedränge der Straßen und der Stände der Händler erhebt sich die Altstadt und in deren Zentrum der Weiße Turm, das Wahrzeichen der Stadt. Dieser steht am alten Markt, dem Kern der Stadt, welcher eher beschaulich und ruhig daliegt und nur von einzelnen Werkstätten, Läden und Wohnhäusern umringt ist. Im Zentrum des Alten Marktes steht die Kreuzerin, eine alte Eiche, welche seit den ersten Siedlern dort steht. Sie soll der Schutzbaum der Wegekreuzung sein, welche ursprünglich an diesem Fleck lag, und um die herum sich Freystadt gegründet hat. Von hieraus gelangt man schnellen Fußes in die einzelnen Bezirke der Stadt. Detaillierte Informationen zu den Stadtteilen und dem Umland inklusive einer Karte finden sich hier.