Falken-Bank

Bezirk / Lage:

Altstadt

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Personen:
  • Orn Kriwig, Bankier
  • Jereg Kriwig, sein Sohn und Prokurist
OT-Autor(en):

Schicksalspfade-SL

Beschreibung

Das kleine Fachwerkhaus in der Altstadt beherbergt die älteste Bankfiliale in den Nordlandclans, wenn man die Bankhäuser in Pradera, die erst später dazukamen, aber durchaus älter sind, außer acht lässt. Daher erklärt sich der exklusive Standort der Bank inmitten der Altstadt.

Über dem Eingang prangt das Wappen des Hauses.

Es gibt nur einen Schalter im holzvertäfelten Raum für die Kundschaft, von der nur eine Tür nach hinten führt. Hier kann Geld eingezahlt oder abgehoben werden. Für Kreditgeschäfte oder die Ausstellung größerer Wechsel ist in der Regel ein Termin nötig. Diese Geschäfte finden dann im Büro hinter dem Schalterraum statt. Darüber hinaus bewahrt das Bankhaus auch Wertgegenstände für seine Kundschaft auf.

Der Mittfünfziger Orn Kriwig ist neben dem freystädter Bankhaus auch für seine beiden Ableger in Tinar und Fennrak zuständig. Eine weiteres Haus in Feuerstadt ist seit längerem geplant, auch wenn es da nicht recht voranzugehen scheint. Das Haus in Kilghard ist älter und unabhängig. Der Bankier ist deswegen immer mal wieder auf Reisen im Land, aber meistens hält er sich in Freystadt auf. Er ist Witwer und widmet sein Leben ganz dem Geschäft. Sein ältester Sohn leitet die Filiale, wenn er nicht da ist.